Zur Hauptnavigation

Zum Inhalt

Zur Bereichsnavigation

Luther und die Fürsten

Am Anfang war das Wort: Luther 2017 - 500 Jahre Reformation. Externer Link öffnet in neuem Fenster1. Nationale Sonderausstellung zum 500. Reformationsjubiläum
Luther und die Fürsten: Torgau Schloss Hartenfeld Mai bis Oktober 2015

Tagung

Kurfürst August von Sachsen -
ein nachreformatorischer „Friedensfürst“ zwischen Territorium und Reich

9. – 10.07. 2015 Torgau, Schloss Hartenfels
11.07. 2015 Dresden, Residenzschloss

Im Rahmen der Ausstellung „Luther und die Fürsten. Selbstdarstellung und Selbstverständnis des Herrschers im Zeitalter der Reformation“ veranstalten die Staatlichen Kunstsammlungen  Dresden und das Institut für Sächsische Geschichte und Volkskunde e. V. eine internationale Tagung  auf Schloss Hartenfels in Torgau.

Beginnend mit der Veröffentlichung der Thesen Martin Luthers am 31. Oktober 1517 erfasste die Reformation schon bald alle Lebensbereiche der Gesellschaft. Ihre Wirkungskraft verdankte sie ganz wesentlich dem überzeugten Eintreten der protestantischen Fürsten für die neue Lehre. Im Kurfürstentum Sachsen nahm diese Bewegung ihren Anfang und erreichte bald europäische Dimensionen.

Die Tagung widmet sich August von Sachsen als dem protestantischen Kurfürsten, unter dessen Regierungszeit für Sachsen eine Phase der Konsolidierung auf konfessioneller wie administrativer und wirtschaftlicher Ebene verbunden war. Die Frage nach dem Wechselverhältnis von Reformation und Politik unter dem Kurfürstenpaar August und Anna von Sachsen wird die Tagung mit Beiträgen aus historischer sowie kunst- und kirchengeschichtlicher Perspektive beleuchten. 

Die Tagung ist öffentlich und die Teilnahme kostenfrei.
Bitte senden Sie uns Ihre Teilnahmebestätigung unter Betreff „Tagung Kurfürst August“ an
:
Juliane.Wolschina@skd.museum oder an Fax-Nr. +49 (0)351 49148599, Telefon +49 (0)351 49143502

Tagungsprgramm

  • Tag 1 - Torgau

    Donnerstag, 9. Juli 2015
    Torgau, Schloss Hartenfels


    ERÖFFNUNG
    Grußworte:
    Andrea Staude, Oberbürgermeisterin der Stadt Torgau
    Michael Czupalla, Landrat des Landkreises Nordsachsen
    Hartwig Fischer, Generaldirektor der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden)
    Winfried Müller. Direktor des Instituts für Sächsische Geschichte und Volkskunde e.V.

    ERÖFFNUNGSVORTRAG
    13:00 bis 13:45 Uhr
    Manfred Rudersdorf (Leipzig)
    Kurfürst August – ein neuer nachreformatorischer Fürstentypus?

    I. Politik zwischen Territorium und Reich: das  Kurfürstenpaar August und Anna von Sachsen

    Moderation: Martina Schattkowsky

    13:45 bis 14:30 Uhr
    Václav Bůžek (České Budějovice)
    Kurfürst August, die Habsburger und der böhmische Adel

    14:30 bis 15:15 Uhr
    Frank Göse (Potsdam)
    Die „Erbverbrüderten“. Zum brandenburgisch-kursächsischen Verhältnis zur Regierungszeit des Kurfürsten August

    15:15 bis 16:00 Uhr PAUSE

    Moderation: Frank Metasch

    16:00 bis 16:45 Uhr
    Sophie Ziegler (Kassel/ Göttingen)
    Briefe als Spiegel höfischer Netzwerke - Korrespondenzkultur unter Kurfürst August von Sachsen

    16:45 bis 17:30 Uhr
    Katrin Keller (Wien)
    Die Fürstin und das Reich: Anna von Sachsen in der kursächsischen Politik

    17:30 bis 18:15 Uhr      
    Olav Heinemann (Duisburg-Essen)
    Herrschaftslegitimation durch genealogisch-historiographische Arbeit unter Kurfürst August

  • Tag 2 - Torgau

    Freitag, 10. Juli 2015
    Torgau, Schloss Hartenfels

    II.  Wirtschaft, Verwaltung und Kirchenregiment

    Moderation: Winfried Müller

    09:00 bis 09:45 Uhr
    Christian Heinker (Leipzig)
    Kontrollieren oder Delegieren? Zur Interaktion Kurfürst Augusts mit seinen Geheimen Räten

    09:45 bis 10:30 Uhr
    Martina Schattkowsky (Dresden)
    Die Konstitutionen von 1572. Zwischen Bauernschutz und Herrschaftskompromiss

    10:30 bis 11:00 Uhr PAUSE

    11:00 bis 11:45 Uhr
    Ursula Schlude (Berlin)
    Agrar- und Wirtschaftsdiskurse am kursächsischen Hof um 1570
           
    11:45 bis 12:30 Uhr
    Peter Wiegand (Dresden)
    Landesaufnahmen und Territorialstaatsbildung unter Kurfürst August

    12:30 bis 14:00 Uhr PAUSE

    Moderation: Juliane Wolschina

    14:00 bis 14:45 Uhr
    Frank Metasch (Dresden)
    Vom Guldengroschen zum Reichstaler.Die sächsische Münzpolitik unter Kurfürst August

    14:45 bis 15:30 Uhr
    Hans-Peter Hasse (Dresden)
    Lutherisches Konfessionsbewusstsein und Kirchenpolitik des Kurfürsten August von Sachsen

    15:30 bis 16:15 Uhr
    Thomas Töpfer (Leipzig)
    Kurfürst August – „Vater“ der Schulen? Die Schulordnung von 1580 und der Wandel lokaler Bildungsstrukturen

  • Tag 3 - Dresden

    Samstag, 11. Juli 2015
    Residenzschloss Dresden, Schlosskapelle

    III.  Höfische Repräsentation

    Moderation: Yvonne Wagner

    09:00 bis 09:45 Uhr
    Dirk Syndram  (Dresden)
    Wissensspeicher: Die Sammlung des Kurfürsten August

    09:45 bis 10:30 Uhr
    Jutta Charlotte von Bloh (Dresden)
    Vom Spott auf den Papst zur Drohgebärde gegen die Kalvinisten - Reformationspositionen des Kurfürsten August von Sachsen im Spiegel von Fest und Turnier

    10:30 bis 11:15 Uhr
    Matthias Müller (Mainz)
    Der Kurfürst als Bauherr und die architekturgeschichtliche Wirkung von „Staatsbauprojekten“

    11:15 bis 12:00 PAUSE

    IV.  Höfisches Musikleben

    Moderation: Dirk Syndram

    12:00 bis 12:30 Uhr
    Moderation + Musikstück (N.N)

    FESTVORTRAG
    12:30 bis 13:15 Uhr
    Matthias Herrmann (Dresden)
    „Müssen die Cori Favoriti von den Capellen wol unterschieden werden“ - Musik in der evangelischen Schlosskapelle zu Dresden zwischen Johann Walter und Heinrich Schütz

    13:15 bis 13:45 Uhr
    Abschlussdiskussion + Musikstück (N.N.)

    13:45 bis 15:00 Uhr
    Abschlussbuffet Hans-Nadler-Saal

    Ab 15:00 Uhr   
    Besuch des neueröffneten Münzkabinetts